Saison 17/18

Fairness Herbstmeister

Spielerstatistiken

RangSpieler (Alter/Eintritt)Pos.SpielePunkteg/u/vEinsatzzeit%ToreVorlagenScorerpunktegelbgelb/rotrot
1 Mehlhorn, Thomas (44/2006) A,M 20/20 41 13/2/5 1755/1800 97,50 % 5 9 14 0 0 0
2 Ihle, Sven (24/2014) M,S 12/20 25 8/1/3 1020/1800 56,67 % 8 4 12 2 0 0
3 Knoll, Christopher (32/2017) M,S 16/20 35 11/2/3 1230/1800 68,33 % 8 3 11 2 0 0
4 Fischer, Steven (46/2002) S 19/20 38 12/2/5 1485/1800 82,50 % 7 3 10 1 0 0
5 Joschko, Maik (34/2003) T,A,M,S 15/20 35 11/2/2 1125/1800 62,50 % 4 6 10 0 0 0
6 Heyde, Markus (31/2016) M,S 12/20 31 10/1/1 965/1800 53,61 % 6 3 9 2 0 0
7 Eiselt, Benjamin (30/2015) A,M 18/20 35 11/2/5 1505/1800 83,61 % 3 4 7 0 0 0
8 Murrer, Benjamin (30/2016) M 18/20 35 11/2/4 1620/1800 90,00 % 3 2 5 0 0 0
9 Tzschätzsch, Rainer (33/2017) M 10/20 20 6/2/2 845/1800 46,94 % 1 3 4 0 0 0
10 Gläßer, Ralf (36/2014) A,M 17/20 32 10/2/5 1385/1800 76,94 % 0 3 3 0 0 0
11 Machatzke, Denny (35/2017) A 7/20 16 5/1/1 410/1800 22,78 % 1 1 2 0 0 0
12 Barnath, Mario (51/1995) M,S 4/20 9 3/0/1 80/1800 4,44 % 1 1 2 0 0 0
13 Gsödl, André (31/2008) M 18/20 38 12/2/4 1445/1800 80,28 % 0 1 1 0 0 0
14 Klinkert, René (39/2018) M 2/20 3 1/0/1 135/1800 7,50 % 0 1 1 0 0 0
15 Buse, Jens (41/2013) A,M 19/20 38 12/2/5 1400/1800 77,78 % 0 0 0 0 0 0
16 Ludwig, Frank (41/1999) A 16/20 29 9/2/5 1420/1800 78,89 % 0 0 0 1 0 0
17 Ludwig, Thomas (37/2009) A 12/20 22 7/1/4 935/1800 51,94 % 0 0 0 0 0 0
18 Nieke, Ralph (49/2009) S 5/20 15 5/0/0 40/1800 2,22 % 0 0 0 0 0 0
19 Beckmann, Sascha (36/2017) T 5/20 12 4/0/1 405/1800 22,50 % 0 0 0 0 0 0
20 Kirsch, Thomas (34/2014) M,S 2/20 6 2/0/0 145/1800 8,06 % 0 0 0 0 0 0
21 Peschel, Klaus-Martin (29/2016) M 1/20 3 1/0/0 65/1800 3,61 % 0 0 0 0 0 0
22 Rauh, Jörg (49/1995) M 1/20 3 1/0/0 90/1800 5,00 % 0 0 0 0 0 0
23 Feustel, Maik (36/2018) T 1/20 3 1/0/0 90/1800 5,00 % 0 0 0 0 0 0
24 van Ryssel, Alex (38/2013) T 1/20 3 1/0/0 90/1800 5,00 % 0 0 0 0 0 0
25 Boeser, René (35/2018) M 2/20 3 1/0/1 115/1800 6,39 % 0 0 0 0 0 0
Sortierung: meiste Scorerpunkte wenn gleich - meiste Tore wenn gleich - meiste Vorlagen wenn gleich - meiste gewonnen wenn gleich - wenigste verloren wenn gleich - meiste unentschieden wenn gleich - wenigste Einsatzzeit wenn gleich - meiste Punkte wenn gleich - wenigste rote Karten wenn gleich - wenigste gelb/rote Karten wenn gleich - wenigste gelbe Karten

19. November 2017
FSV K√ĖNIGSWALDE 2 ‚Äď SpG Hartenstein-Zschocken/Langenbach 2

+++Freie Presse.online+++
K√∂nigswalde ist nicht zu bremsen! 6.Heimspiel ‚Äď 6. Sieg!

+++ZDFinfo+++
Vom Klassenerhalt zur Herbstmeisterschaft ‚Äď der Wahnsinn hat ein Namen: FSV K√ĖNIGSWALDE

Hier der Report:

Tore:
1:0 69. min ‚Äď Joschi (Vorlage Rainer)
2:0 73. min ‚Äď Fisch (Vorlage Mehle)

Zuschauer: 37

Trotz der Schlechtwetterphase (nix von Klimawandel zu sp√ľren) wurde der Rasen im Barnath Park glatt geb√ľgelt und die Linien straff gezogen! Das letzte Heimspiel im Kalenderjahr 2017 stand auf dem Programm und zu Gast waren gleich 3 Ortschaften- SpG Hartenstein-Zschocken/Langenbach 2. Unser Coach Heinz konnte aus einer ad√§quaten Besatzung w√§hlen und testete zudem im 10. Spiel den 5. Torwart‚Ķ

1. Halbzeit:
Der Platz war doch tiefer als gedacht und machte einen sinnvollen Spielaufbau sehr schwierig. Beide Mannschaften mussten von klein-klein auf Langholz umschwenken‚Ķnichts f√ľr Fu√üballfeinschmecker! Unser FSV wurde im Laufe der Partie immer dominanter und erbolzte sich die eine oder andere gute Torchance. Leider ohne Happy End. Unsere Abwehrkette stand tief im Rasen und lie√ü keinen vorbei ‚Äď Bollwerk vom allerfeinsten. So‚Ķeine nicht sehenswerte Halbzeit ist dann auch schon rum, mit mehr Spielanteilen f√ľr unseren FSV. Das macht Hoffnung auf mehr‚Ķ
Zur Pause wurde viel √ľber Taktik und Technik philosophiert‚Ķklingt gut, machen wir so!
Coach Heinz nahm daf√ľr alles auf seine eigene Kappe‚Ķ

2. Halbzeit:
Der FSV kam aus der Eiskabine (Heizungsausfall) mit neuer Energie. Die Zuschauer sahen Angriffswelle auf Angriffwelle. Leider scheiterte K√∂nigswalde oft am G√§stekeeper oder der Pfosten stand im Weg. In einem anderen Fall kl√§rte der Verteidiger auf der Linie‚Ķso viel Pech in 15 min ‚Äď unfassbar bitter! Der FSV hielt die G√§ste im Schwitzkasten und von Minute zu Minute dr√ľckte man immer mehr zu. In der 69. Spielminute war es dann angerichtet. Unser Mittelfeldmotor Rainer spielte einen t√∂dlichen Pass in die Sturmspitze. Joschi gewann das Sprintduell gegen die Abwehr, umkurvte den G√§stetorwart und versenkte die Murmel im leeren Kasten. Das war wieder spitzenm√§√üig und vor allem hochverdient!!! Unser FSV dr√ľckte weiter aufs Gaspedal und konnte durch einen Abstauber die F√ľhrung ausbauen. Ein Freisto√ü von Mehle aus gut 18m wurde vom Torwart der SpG Hartenstein-Zschocken/Langenbach 2 nur zur Seite abgewehrt. Aus sehr spitzem Winkel knallte Fisch die Pille unhaltbar in die Schachtel. Sauber Jungs – Die Entscheidung herbei gezwungen!!! Die G√§ste verteidigten bis zur 90 Minute sehr effektiv und so blieb es f√ľr unseren FSV nur beim 2:0 !!!
Aus. Ende im Gel√§nde‚Ķnur der ÔłŹÔłŹÔłŹFSVÔłŹÔłŹÔłŹ !!!

Fazit:
Mit den nächsten 3 Punkten bleibt Königswalde die Heimmacht schlechthin! Insgesamt ein hochverdienter Sieg gegen SpG Hartenstein-Zschocken/Langenbach II…wenn man konsequenter mit den zahlreichen und guten Torchancen umgeht, dann wäre das Ergebnis deutlich höher ausgefallen.
Aber egal…wir sind:

++SPITZENREITER++HERBSTMEISTER++SPITZENREITER++

Man of the Match ‚Äď die gesamte Mannschaft!!!

Die Mannschaft:
Sven ‚Äď Frank, Mehle, Thomas ‚Äď Andre, Markus, Muff, Rainer, Eichi (46¬ī Joschi) ‚Äď Knolli, Fisch

Schön Sonntag noch und
Proooooooooooooooost

05. November 2017
FSV K√ĖNIGSWALDE 2 ‚Äď FC 02 Zwickau II

+++Doppelpass+++
Wollen wir √ľber Aufstieg reden??? Jaaaaaaaaaa!!!

+++Die Kocharena+++
Coach Heinz hat das richtige Rezept f√ľr den FSV

Hier der Report zum Match:

Tore:
1:0 10. min ‚Äď Muff (Vorlage Mehle)
1:1 15. min ‚Äď Gegner
2:1 30. min ‚Äď Fisch (Vorlage Markus)
3:1 69. min ‚Äď Joschi (Vorlage Ralf)
4:1 72. min ‚Äď Markus (Vorlage Muff)
5:1 90. min ‚Äď Markus (Vorlage Joschi)

Zuschauer: 32

Endlich wieder Sonntag und der Ball rollte im Barnath Park! Zu Gast war diesmal der FC 02 Zwickau II. Unser FSV war hoch motiviert und wollte an die Leistungen der vergangenen Spiele ankn√ľpfen‚Ķ

1. Halbzeit:
In den ersten Minuten hatte das Spiel Hobbycharakter‚ĶFehlp√§sse ohne Ende, Stellungsfehler, keine Laufbereitschaft, schlechtes Zweikampfverhalten ‚Äď einfach nur mies, so wie das Wetter! Durch eine Standardsituation aus dem Halbfeld konnte man aber gl√ľcklicherweise in F√ľhrung gehen! Mehle flankte die Pille in den Strafraum und am Ende kniete Muff in der richtigen H√∂henlage und dr√ľckte den Ball per Kopf √ľber die Linie! Logischerweise hielt die F√ľhrung nach der bisherigen Leistung nur ein paar Min√ľtchen! Im K√∂nigswalder Strafraum herrschte Desorientierung und das Resultat ‚Äď der Ausgleich! So eine Sch‚Ķ.! K√∂nigswalde zeigte danach mehr Courage und konnte das Spielgeschehen in die gegnerische H√§lfte lagern. Aus einem Eckball fiel dann die erneute F√ľhrung. Fisch nickte das Spielger√§t routiniert ein…typisch Fischlike! Geiloooo! Kurz vor der Pause gab es leider noch eine unsch√∂ne Spielunterbrechung. Ein Spieler der G√§ste verletzte sich so schwer (ohne Fremdeinwirkung), dass der Notarzt her musste. An dieser Stelle, eine gute und schnelle Genesung.
Zur Halbzeitpause bleibt eigentlich nur zu sagen…da ist noch viel Luft nach oben!

2. Halbzeit:
Mit viel Schwung startete man in den n√§chsten Spielabschnitt und inszenierte reihenweise 1000%ige Torchancen‚Ķhier muss einfach mehr rausspringen! Aber egal, es ging eh nur in eine Richtung. Nachdem sich Ralf auf der Au√üenbahn stark durchgesetzt hatte und butterweich in den Strafraum flankte, konnte die F√ľhrung durch Joschi weiter ausgebaut werden. Kopfballtorfabrik K√∂nigswalde‚ĶWahnsinn! Die Sturm- und Drangphase war aber noch nicht beendet, denn kurze Zeit sp√§ter schraubte Markus, mit einem sch√∂nen Solo den Spielstand auf 4:1! Sensationell M√§nner¬īs! Der FC 02 hatte sp√§ter auch ein wenig Pech (Gl√ľck f√ľr uns) als ein Fernschuss an den Pfosten knallte. Den Schlusspunkt setzte Markus‚Ķein noch genialerer Sololauf und dann platziert in die Ecke! Megageil! Endstand‚Ķ5:1!
Schluss.Aus.Fertig…nur der FSV!!!

Fazit:
Eine eher schwache 1. Halbzeit und eine verbesserte 2. Halbzeit reichen dem FSV f√ľr die n√§chsten 3 Punkte! Am Ende auch in der H√∂he so verdient‚Ķ

+++SPITZENREITER+++SPITZENREITER+++
Man of the Match ‚Äď Markus the Machine!

Die Mannschaft:
Sascha ‚Äď Frank, Mehle, Thomas ‚Äď Andre (21¬ī Denny, 75¬ī Andre), Bumse, Muff, Ralf (84¬ī Ralph), Markus ‚Äď Knolli (46¬ī Joschi) Fisch (70¬ī Knolli)

Schön Abend noch und
Proooooooooooooooost

28. Oktober 2017
SV 1861 Kirchberg II – FSV K√ĖNIGSWALDE

+++Sky News HD+++
FSV f√ľr eine Nacht ‚Äď SPITZENREITER!!!

+++Tipico+++
Königswalde sprengt die Quoten…

Hier der Report zum Match:

Tore:
0:1 16. min ‚Äď Markus (Vorlage Muff)
0:2 35. min ‚Äď Markus (Vorlage Joschi)
0:3 58. min ‚Äď Mehle (Foulelfmeter an Joschi)

Unser FSV musste am Samstag die Reise nach Kirchberg antreten ‚Äď ein vermeintlicher Angstgegner der letzten Jahre! Leider musste K√∂nigswalde wieder auf etliche
Profis verzichten und stand kurz vor Spielbeginn nur zu Zehnt auf dem Platz. Coach Heinz wollte aus der Not eine Tugend machen und sich selbst aufstellen‚Ķdoch da kamen noch 2 Mann um die Ecke! Unbelievable ‚Äď Vollz√§hlig! Dann ging es auch schon los‚Ķ

1. Halbzeit:
Der FSV gab in den ersten Minuten den Ton an und zeigte Fu√üball auf hohem Niveau! Es ergaben sich nach starken Kombinationen die ersten Torchancen und jeder merkte so langsam, hier ist was f√ľr uns drin! Auf das erste Tor musste man auch gar nicht lange warten‚Ķaus gut 20,7m schwei√üte Markus die Pille flach ins Eck! Sch√∂nes Ding und die verdiente F√ľhrung. Yeeeeeah! Unser FSV lie√ü nicht locker und konnte durch einen sehenswerten Au√üenristschuss durch Markus die F√ľhrung ausbauen. Danach spielte man auf Halblast und gab Kirchberg mehr R√§ume und Torm√∂glichkeiten, die aber gl√ľcklicherweise kl√§glich vergeben wurden.
Coach Heinz meinte zur Pause: “Wer kein Gegentor bekommt, kann nicht hoch verlieren.“
Die Aussichten standen also ganz gut…

2. Halbzeit:
Kirchberg wechselte und kam mit neuem Schwung aus der Kabine. Die Hausherren wollten schnellstm√∂glich den Anschlusstreffer aber bissen sich an der Defensive von K√∂wa die Z√§hne aus. Als ein Konter des FSV nur durch ein Foulspiel im Strafraum unterbunden wurde, zeigte der Unparteiische auf den 11m Fleck! Das ist nun der 4. Elfmeter in Folge f√ľr uns‚ĶRekordverd√§chtig!!! Mehle kam, schoss und versenkte souver√§n! Mit der 3-Tore-F√ľhrung im R√ľcken war der Drops f√ľr beide Mannschaften gelutscht. Kirschberg rannte zwar weiter an, blieb aber im Abschluss gl√ľcklos!
Schluss. Aus. Feierabend. Nur der FSV!!!

Fazit:
Ganz stark gespielt und wieder 3 wichtige Punkte f√ľr den Klassenerhalt eingefahren ‚Äď Wahnsinn! Einer f√ľr alle – alle f√ľr einen‚Ķso macht Fu√üball Spa√ü!

Man of the Match ‚Äď Markus the machine!

Die Mannschaft:
Sascha ‚Äď Frank, Mehle, Bumse ‚Äď Andre, Rainer (46¬ī Joschi, 80¬ī Ralph), Muff, Ralf, Eichi‚Äď Joschi (35¬ī Fisch), Markus

Schön Abend noch und
Proooooooooooooooost

22. Oktober 2017
FSV K√ĖNIGSWALDE 2 ‚Äď 1. FC Wei√ü-Gr√ľn Hirschfeld/Ebersbrunner SV II

+++Hattrick ‚Äď Kreisklasse+++
FSV gewinnt Spitzenspiel!

+++Linde.de+++
Schlagerparty in den FSV Katakomben!

Hier der Report zum Match:
FSV K√ĖNIGSWALDE 4 ‚Äď 1 1. FC Wei√ü-Gr√ľn Hirschfeld/Ebersbrunner SV II

Tore:
1:0 24. min ‚Äď Eichi (Vorlage Ralf)
1:1 25. min ‚Äď Gegner
2:1 33. min ‚Äď Mehle (Foulelfmeter an Joschi)
3:1 43. min ‚Äď Knolli (Vorlage Eichi)
4:1 90. min ‚Äď Eichi ( Vorlage Rainer)

Nach einer doch sehr bitteren Niederlage am vergangenen Wochenende waren heute alle Spieler und besonders unser Coach bis in die Fu√ün√§gel motiviert. Im Barnath Park konnten wir bei optimalen Kreisklassetemperaturen die G√§ste aus Hirschfeld/Ebersbrunn begr√ľ√üen. Erfreulicherweise hatten kurz vor Spielbeginn noch 3 Mann Bock auf geilen Fu√üball (die eigentlich abgesagt hatten) und somit hatten wir doch einen relativ breiten Kader!

1. Halbzeit:
Unser FSV war von der ersten Minute an im Spiel und kombinierte stark nach vorne und hinten wurde eindrucksvoll gegen den Ball gespielt. Aus dem guten Stellungsspiel resultierte aber leider noch kein Tor. Etwas Gl√ľck hatte der FSV bei einem Fernschuss der G√§ste, der ans Lattenkreuz knallte‚Ķdurchatmen und weiter ging¬īs! Infolge des guten Pressing¬īs gelang der Ball zu Eichi und der setzte sich gegen 2 Gegner durch und mit viel Dampf b√ľgelte er das Leder aus 18,3m ins Eisen! Tor des Monats Oktober! Wahnsinn! Leider hielt die F√ľhrung nur ein paar Sekunden‚Ķ√ľber einen Freisto√ü konnten die G√§ste ausgleichen! Damn! K√∂nigswalde machte aber weiter Druck und erhielt einen glasklaren Elfmeter nach einem unfairen Einsteigen des Torh√ľters. Normalerweise wird so eine Aktion mit Rot bestraft aber der Schiri wollte keine Doppelbestrafung und zeigte nur Gelb + Elfmeter! Mehle, der aus den letzten 3 Spielen schon ge√ľbt ist, verwandelte so sicher wie das Amen in der Kirche. Die verdiente F√ľhrung. Einen weiteren Elfer h√§tte es nach Foulspiel im Strafraum f√ľr K√∂wa geben m√ľssen‚Ķdie Pfeife blieb aber unverst√§ndlicherweise stumm! Naja‚Ķkurz vorm Pausentee stellte Knolli die Weichen mit dem 3:1 in die richtige Richtung! Nach einer scharfen Hereingabe, konnte sich Knolli gegen seinen Gegenspieler hart aber fair durchsetzen und dr√ľckte den Ball √ľber die Linie‚Ķ! Man ist das Geil! Pause‚Ķ
Zur Pause wurden die Haare geölt und Coach Heinz untermauerte noch mal, bitte nicht das 3:2 zu kassieren! In diesem Sinne ging es in die nächste Runde…

2. Halbzeit:
Mit viel Bereitschaft startete man und lie√ü dem Gegner kaum Spielraum. Man passte den Ball gekonnt in den eigenen Reihen hin, her, r√ľber, n√ľber, quer, zur√ľck usw… und wurde oft nur durch ein Foulspiel gestoppt. Die zahlreichen Freist√∂√üe sorgten stets f√ľr Gefahr aber irgendwie wollte das Ding nicht nei. Man kann auch sagen: ‚Äúh√§ttest du r√ľbergeschiebt, dann h√§tte ich losgeschosst!‚Äú ūüôā Aber egal‚Ķin der Nachspielzeit gab es dann die Erl√∂sung mit dem 4:1! Rainer¬īs scharf getretener Eckball fand den Weg zu Eichi¬īs Scheitel, der das Teil humorlos einnickte. Die Zuschauer, der Betreuerstab sowie unser El Presidente flippten f√∂rmlich aus und feierten bis zum Schlusspfiff in der VIP Lounge der H√ľtt! Unser neuer Torsteher Sascha hatte in der 2. Halbzeit sehr wenig bis gar nix zu tun! Das Bollwerk stand stabil wie nie zuvor‚Ķ.grandios!
Schluss. Ende. 3 Punkte. Nur der FSV!!!

Fazit:
Sehr geil gespielt und am Ende verdient gewonnen!
Durch eine starke und geschlossene Mannschaftsleistung bis ins kleinste Molek√ľhl, war das heute ein kleiner, gem√ľtlicher Spaziergang. Danke f√ľr das dufte Spiel und‚Ķehmmm‚Ķdas macht Lust nach mehr! Man of the Match ‚Äď Eichi the Brecher!
Nach solchen Siegen flie√üt das Bier in Str√∂men und wir lieben das Leben ‚Äď Vicky Leandros!
Heute wird gesoffen bis die Kotze sauer schmeckt…

Die Mannschaft:
Sascha ‚Äď Frank, Mehle, Bumse (35¬ī Andre) ‚Äď Markus (88¬ī Ralph), Rainer, Muffi, Ralf (65¬ī Joschi), Eichi ‚Äď Joschi (46¬ī Fisch), Fisch (35¬ī Knolli)

Schön Abend noch und
Proooooooooooooooost

8. Oktober 2017
FSV K√ĖNIGSWALDE 2 ‚Äď 1 FV Blau-Wei√ü Hartmannsdorf II

+++Wasserwerke.de+++
Trotz kaputter Drainage‚Ķ3 wasserfeste Punkte f√ľr K√∂wa!

+++Sportschau im Osten+++
Der FSV bleibt ‚Äď UNGESCHLAGEN, UNGESCHLAGEN

Hier der Report zum Match:
FSV K√ĖNIGSWALDE 2 ‚Äď 1 FV Blau-Wei√ü Hartmannsdorf II

Tore:
1:0 38. min ‚Äď Mehle (Elfmeter)
1:1 60. min ‚Äď Gegner
2:1 66. min ‚Äď Knolli

Bei elendem Sauwetter war das einzige positive heute, dass Sonntag war und der Ball im Barnath Park rollte. Unser Erfolgscoach Heinz musste zum wiederholten Male auf etliche Stars verzichten…am Ende waren 12 Mann da, die mehr Toren schießen sollten als der Gegner!

1. Halbzeit:
In den ersten Minuten kreiselte der Ball von Strafraum zu Strafraum ohne jegliche Torgefahr‚Ķg√§√§√§hnend langweilig! Als endlich unsere Supporter der Eintracht aus Werdau im Barnath Park eintrafen, potenzierte sich die Leistung des FSV¬īs. Mit der Unterst√ľtzung im R√ľcken nahm man das Heft in die eigene Hand und konnte sich zahlreiche Chancen erspielen, die wie so oft nicht veredelt wurden. Vorm Tor herrscht einfach Muffensausen! Hier ein kleiner Tipp: beim n√§chsten mal‚ĶAugen zu und drauf! Kurz vorm Pausentee wurde Markus von 2 Verteidigern in die Zange genommen und unsanft zu Fall gebracht. Folgerichtig zeigte der souver√§ne Schiri auf den Elfmeterpunkt. Mehle nahm sich der Sache an‚ĶAugen zu und drauf‚Ķdie Kugel kullerte millimetergenau vom Innenpfosten ins Tor! Endlich! Die verdiente F√ľhrung!

In der Halbzeitansprache wurde viel diskutiert und es gab nur eine Möglichkeit: Sieg, Unentschieden oder Niederlage!

2. Halbzeit:
Der FSV kam hoch motiviert aus der Kabine und verballerte wieder 1000 %ige Chancen‚Ķzum Haare raufen! Die G√§ste dagegen versuchten mit schnellen Kontern kleine Nadelstiche zu setzen! Aus einem Eckball fiel dann der Ausgleich. K√∂wa verteidigte nicht konsequent und somit hatte Hartmannsdorf zahlreiche Abschlussm√∂glichkeiten bis irgendwann das Leder unhaltbar im Netz zappelte‚Ķzum kotzen! Wer vorne die Dinger nicht macht, der bekommt se hinten rein. Unser FSV zeigte sich dennoch unbeeindruckt und versuchte aus dem Chancensammelsurium einen Treffer zu landen! Nach einem abgeblockten Ball landete das Spielger√§t bei Knolli, der schnell und platziert die Murmel aus gut 15m einlochte! Die verdiente F√ľhrung‚ĶJungs das wurde auch Zeit! Die G√§ste standen nun mit dem R√ľcken zur Wand und setzten alles auf eine Karte ‚Äď Angriff! Dadurch entstanden viele R√§ume und man erspielte sich aussichtsreiche Torgelegenheiten die der beste Mann auf dem Platz, der gegnerische Torh√ľter entsch√§rfte! Kurz vorm Schlusspfiff brannte es im Strafraum des FSV lichterloh‚ĶSchussversuch ‚Äď abgeblockt, Kopfball ‚Äď abgeblockt, Schussversuch ‚Äď Ball nicht getroffen, Schussversuch ‚Äď knapp am Pfosten vorbei!!! Durchatmen ‚Äď Gl√ľck gehabt! Das war dann auch die letzte Aktion im Spiel.
Ende. Basta. Amen. – Nur der FSV

Fazit:
Eine sehr schlechte Chancenverwertung machte das Spiel √ľber 90 Minuten spannend, aber egal‚Ķschlussendlich z√§hlen Punkte und davon gab es heute 3 St√ľck!
Man of the Match ‚Äď Ralf the Krake!
Nach dem Sport konnte man den Sieg geb√ľhrend feiern mit Spezialit√§ten aus der Kiste und vom Grill. Bis in die sp√§ten Abendstunden wurde an der Trinkstabilit√§t gearbeitet, in der Hoffnung dass n√§chste Woche jeder Schuss ins Schwarze geht! So‚Ķabschlie√üend noch ein dickes Danke an Andre und Heike, die sich um Trank und Futter gek√ľmmert haben sowie unseren FSV Grillmeister Rondo!

UNGESCHLAGEN, UNGESCHLAGEN

Die Mannschaft:
Joschi ‚Äď Thomas, Denny, Bumse ‚Äď Andre (90¬ī Fisch), Mehle, Ralf, Rainer, Eichi ‚Äď Markus (46¬ī Knolli), Fisch (70¬ī Markus)

Schön Abend noch und
Proooooooooooooooost

10. September 2017
M√ľlsen St. Niclas II – FSV K√ĖNIGSWALDE

+++Die Zeit+++
FSV wurde mit der Zeit besser! ūüėČ

+++Remis.fr+++
Am Ende war es ein 2:2 der gerechten Art!

Hier der Report zum Match:
M√ľlsen St. Niclas II 2 ‚Äď 2 FSV K√ĖNIGSWALDE

Tore:
0:1 19. min ‚Äď Markus (Vorlage Knolli)
1:1 23. min ‚Äď Gegner
2:1 43. min ‚Äď Gegner
2:2 69. min ‚Äď Knolli (Vorlage Eichi)

Nach der laaaaangen L√§nderspielpause musste der FSV nach M√ľlsen St. Niclas reisen‚Ķleider ohne Coach Heinz! Unser Manager und El Pr√§sidente w√ľrfelte am Ende eine schlagkr√§ftige Truppe aus dem Hut und los ging es‚Ķ

1. Halbzeit:
In den ersten 10 Minuten sahen unsere Fans einen FSV auf wackligen Beinen. Vorne sowie Hinten ‚Äď Fehler √ľber Fehler. Zum Gl√ľck waren die Gastgeber auch nicht viel besser, man k√∂nnte sagen‚Ķein Spiel auf Knieh√∂he (allerh√∂chstens)! Nichtsdestotrotz fiel das erste Tor f√ľr den FSV‚ĶKnolli auf Markus‚Ķ.Tooooooor! Leider hielt die F√ľhrung nicht allzu lange! Stellungsfehler und Passivit√§t f√ľhrten zum nicht unverdienten Ausgleich f√ľr M√ľlsen. Der Gastgeber machte weiter Druck und nutzte das Chaos in der Verteidigung weiter aus‚Ķkurz vor der Pause die F√ľhrung f√ľr St. Niclas.

Zur Pause wurde viel diskutiert…was ist bzw. wäre die perfekte Aufstellung. Es wurde rotiert, formiert und strukturiert.

2. Halbzeit:
Komischerweise fand der FSV besser ins Spiel und zeigte ansatzweise ein paar gef√§hrliche Angriffe. Die Defensive stand nun auch stabiler und r√§umte hinten alles ab. Unter diesen grandiosen Vorzeichen war es eine Frage der Zeit bis der Ausgleich fiel. Das Motto hie√ü Druuuuck und Sichern! Als es mal wieder im gegnerischen Strafraum brannte, schob Muffi die Kugel ein, leider wurde der Treffer aberkannt. Grund: Ein sehr fragliches Foulspiel‚Ķsehr bitter! Weiter im Takt‚Ķaus 20m h√§mmerte Denny ein Freisto√ü in Richtung Dreiangel, leider parierte der Torsteher sehenswert! Schade! Der FSV steckte nicht auf und konnte durch Knolli den verdienten Ausgleich feiern. Steiler Pass von Rainer auf Knolli und der schlenzte die Pille fast von der Grundlinie ins Geh√§use‚Ķrichtig schicker Spielzug. 2:2!!! Ab der 80. min wurde es zum offenen Schlagabtausch ‚Äď ohne nennenswerte Torraumszenen.
Schluss.Ende.Aus – Nur der FSV

Fazit:
Am Ende ein gerechtes Unentschieden mit viel Luft nach oben.
Unser FSV zeigte zwei Halbzeiten die man in Licht und Schatten einstufen kann, hoffentlich macht Coach Heinz demnächst das Licht ans Fahrrad…
Man of the Match ‚Äď Knolli the Schlenzer

Die Mannschaft:
Joschi ‚Äď Frank, Mehle (46¬īRalf), Eichi ‚Äď Bumse, Andre (29¬īDenny), Markus, Muffi, Rainer ‚Äď Knolli , Fisch

27. August 2017
FSV K√ĖNIGSWALDE – SV Eintracht 93 Werdau

+++Sportschau24.de+++
FSV reißt das Ruder rum und segelt die ersten 3 Punkte ein

+++Sky News HD+++
Not gegen Elend ‚Äď schwacher FSV gewinnt Derby

Hier der Report zum Match:
FSV K√ĖNIGSWALDE 3 ‚Äď 1 SV Eintracht 93 Werdau

Tore:
0:1 25. min ‚Äď Gegner
1:1 50. min ‚Äď Knolli (direkter Freisto√ü)
2:1 69. min ‚Äď Muffi (Elfmeter)
3:1 73. min ‚Äď Markus (Sololauf)

Nach einer eher schlechten Vorbereitung mit 0 Siegen, gastierte heute die Eintracht aus Werdau im Barnath Park. Unser Coach Heinz musste auf zahlreiche Spieler verzichten…keine Verteidiger, der Mittelfeldmotor fehlte und kein Torwart da…so stand der schnellste Spieler der 2. Kreisklasse im Kasten (ist auf allen Positionen einsatzfähig).
Das Wetter lockte auch zahlreiche Unterst√ľtzer auf beiden Seiten an – der Barnath Park wurde zum Hexenkessel!

1. Halbzeit:
Der FSV zeigte in den ersten 45 Minuten Fu√üball zum wegschauen‚ĶFehlp√§sse, Stellungsfehler, Zweikampfschw√§che und Hinterherlaufen waren die Folge! Die Eintracht stand gut und nutzte die vielen Fehler gekonnt aus und ging nach 25 Minuten verdient in F√ľhrung. Aus abseitsverd√§chtiger Position konnte der gegnerische St√ľrmer die Kugel in die lange Ecke schieben. So eine Schei√üe!!! Gef√§hrliche Torchancen waren aber auf beiden Seiten Mangelware‚Ķunter anderem Sven, der den Ball an die Unterkante der Latte knallte.
Mehr muss man dazu nicht niederschreiben…
Ab in die Pause und Körner aufnehmen!

Man konnte nur festhalten…schlechter kann man die 2. Halbzeit nicht spielen.
Coach Heinz musste verletzungsbedingt wechseln und somit wurde das Aufstellungschaos vergrößert.

2. Halbzeit:
Der FSV spielte nun etwas gewagter nach vorne, dass er√∂ffnete etliche gef√§hrliche Konter f√ľr die Eintracht‚Ķzum Gl√ľck stand Joschi immer goldrichtig im Kasten. Als Sven knapp vorm Strafraum gefoult wurde, rief dies Knolli auf den Plan. Der leicht abgef√§lschte Ball schlug im Netz der Eintracht ein‚Ķendlich!!! Der Ausgleich! Kurze Zeit sp√§ter foulte der gelbvorbelastete und schon mehrmals ermahnte Spieler der Eintracht wieder und sah folgerichtig die gelb-rote Karte! In √úberzahl erspielte man sich nun weitere M√∂glichkeiten zum Torerfolg, die wie so oft durch ein Foulspiel unterbunden wurden. Es resultierte irgendwann ein klarer Elfmeter f√ľr den FSV, den Muffi souver√§n versenkte. Die F√ľhrung – Partie gedreht!
Die Eintracht glaubte nun nicht mehr an sich und eröffnete somit einen Sololauf von Markus, der mindestens 3 Mann wie Fahnenstangen ausspielte und die Pille humorlos einschweißte. Bis zum Schlusspfiff passierte nicht mehr viel…so blieb es beim 3:1.
Ende.Schluss.Aus.Siiiieg ‚Äď Nur der FSV!

Fazit:
Ausbaufähig!!! Aber Scheißegal…DERBYSIEGER!!!
Man of the Match ‚Äď The Gr√§tsche Thomas

Die Mannschaft:
Joschi ‚Äď Andre, Mehle, Eichi ‚Äď Ralf, Denny (46.¬ī Thomas), Markus, Muff, Sven ‚Äď Knolli (80¬ī Denny) , Fisch

Ralph

Schön Abend noch und
Proooooooooooooost